Willkommen bei Lehmexpress

Geschichte des Lehmexpress 1997 - 2017

2014
Projekt Kasbah Asslim 2002

(Die Fotos auf dieser Seite sind von Katja Burkhard)

Im Frühjahr dieses Jahres fand natürlich wieder ein Workshop statt. Vom 24.02 bis zum 08.03.2002 arbeitete eine Gruppe Studenten der Uni Weimar mit vier weiteren Personen aus dem Bereich Kunst- Keramik mit in der Kasbah. Als praktische Arbeit behandelten wird Lehmputze. Bei den Lehmputzen sollte der künstlerisch-kreative Charakter hervorkommen.

Dies ging in der Praxis nicht auf. Die Arbeitsprozesse sind so langatmig, die Zeit verflog und ehe man sich versah, waren sieben Räume der Kasbah mit Lehmbewurf verschönert. Er wurde mit den Füßen geknetet und mit den Händen angeworfen. Nebenbei verputzten wir einen Teil der Mauerzinnen oben auf der Dachterrasse. Dies brachte raue Hände und Füße und einen gesunden Schlaf. Die Kunst kam dann doch zu kurz.



So wird das Rohmaterial hergestellt.
So wird das Rohmaterial hergestellt.
In diesem Jahr lebten wir in dem nun fertiggestellten Arkadenhof. Er ist jetzt das Zentrum. Dort trifft sich alles. Die Camping- und Caravan Touristen essen dort. Die Hoteltouristen wohnen in den Räumen. Die Gruppen sitzen im Innenhof und sangen, trommelten und redeten miteinander. Wir wurden mit herrlichen Speisen bewirtet und der Kontakt zur Familie des Caid war herzlich und voller Respekt und Achtung. Auch machten wir wieder eine Wanderung mit Übernachtung in die Djebel Saghro. Es war sehr anstrengend aber der Einblick in diese Naturlandschaft ist etwas einmaliges.
Nachdem die Gruppe nach Hause gefahren war, arbeitete ich an einer Raumgestaltung im Asfallo. Der Asfallo ist der mittlere Bereich in einer Kasbah. Es ist ein Raum, der eineÖffnung nach oben im Dach hat. Er hat keine Fenster und viele Türen, ist einem Flur ähnlich. Nur ist er immer bewohnt gewesen. Dort wurde gekocht und sich getroffen, besonders, wenn es draußen zu heiß oder zu kalt war. Die Anregung dazu bekam ich von der entsetzlichen Entwicklung zwischen den Israelis und den Palästinenser. Nach dem Attentat auf das World Trade Center und der Krieg in Afghanistan die dritte Eskalation größeren Maßstabes ging.

Ein symbolischer Raum mit dem Namen: "Raum für den Frieden in der Welt -Respekt unter den Kulturen" wurde geschaffen.

Das Anlegen von Putzproben
Das Anlegen von Putzproben
Restauration der Mauerkronen
Restauration der Mauerkronen
Ich arbeitete mit Farben aus Lehmschlämme mit Kaseinen und Spinell Farbpigmenten. Ich verarbeitete farbige Lehmputze aus Europa. Diese wurden durch natürliche Zusätze veredelt. Dieser Raum wird im Oktober diesen Jahres mit Farben und einem Lehmboden versehen und kann danach wieder bewohnt werden. Für die Familie ist dieser Raum etwas ganz besonderes.
Da diese Räume immer schon von dem Familienclan belebt wurden, ist es für sie nicht leicht, diese Räume einfach für andere Menschen aus anderen Kulturen zu Verfügung zu stellen. Jeder Raum gehört einem Sippenmitglied und ist dessen Eigentum. Durch diese Kunstaktion möchte ich allen, die in diesen Räumen verweilen, zeigen, dass sie die fremde Kultur achten sollen. Respekt ist die Grundlage für ein Miteinander.

Danach wurde der Arkadenhof mit einer großen Hochzeit eingeweiht. 1500 Personen feierten drei Tage lang miteinander das Fest der Hochzeit in ihrer traditionellen Art. Der Riad wurde zu einem Ort der Freude und der Musik.
Detail der Kasbah Tamnougalt
Detail der Kasbah Tamnougalt
Hochzeit
Die Hochzeit

Weiter!
nach oben
© by Lehmexpress 2017